Erweiterung der Virngrundhalle – Sporthalle, Rosenberg, 2. Preis

Der Erholungsort Rosenberg, gelegen in einer landschaftlich beeindruckenden, hügeligen und bewaldeten Landschaft, verfügt aus den 70-er Jahren über einen architektonisch hochwertigen, für seine Entstehungszeit typischen, Schulbau. Das Ensemble aus Mehrzweckhalle, Grund- und Hauptschule, ist wunderbar eingebunden in den Ortsrand, im Übergang zur Landschaft, dem Virngrund. Dies gilt es zu erhalten. Die erforderliche Modernisierung der, nach der Landschaft benannten, Virngrundhalle zu einer Kultur-Veranstaltungshalle und der gewünschte Neubau einer Sporthalle darf das bestehende Ensemble nicht belasten. Selbstverständlich ist, bei der Größe der Gemeinde, bestehende Synergien zu nutzen und neue zwischen den Hallen und der Schule zu ermöglichen. Vor diesem Hintergrund schlagen wir vor, die Sporthalle einerseits mit der neuen Kulturhalle in vielerlei Hinsicht inhaltlich und funktional zu verbinden, andererseits ihre bauliche Erscheinung jedoch, soweit als möglich in den Hintergrund zu stellen. Das einzig erlebbare Bauteil, das Dach der Sporthalle, wird in den Dienst des Veranstaltungssaales der Kulturhalle gestellt. Die räumliche Situation des Ensembles wird dadurch bereichert. Der Weg in den Virngrund kann weiterhin durch das dann neue Schul, Sport, Kultur Ensemble der Gemeinde Rosenberg verlaufen. Er gliedert sich durch die sich ergebenden landschaftlichen und baulichen Terrassen. Er schlängelt sich den Hang hinunter. Es entstehen unterschiedliche Orte an diesem Weg zum Verweilen, mit Ausblicken, usw. für Spaziergänger, Sportler und Gäste der Kulturhalle. Klare Verbindungen in die Funktionsbereiche der Kulturhalle, wie Bühne, Küche, etc, stellen auch unterschiedliche Möglichkeiten von Veranstaltungen in der Sporthalle sicher. Alles in allem entsteht für besonders große Anlässe ein über drei Geschosse zusammenhängendes Veranstaltungscontinuum.