2. Preis Deutsches Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen Bonn, 07.09.2011

07.09.2011 hammeskrause architekten erhält den 2. Preis beim Architektenwettbewerb für das nationale Demenzforschungszentrum in Bonn. Leitgedanke des Entwurfs ist die direkte räumliche Vernetzung zwischen hochflexiblen Laborlandschaften, Büroräumen und offenen Kommunikationsflächen. Ausgehend von einer zentralen vertikalen Erschließung formulieren die Verknüpfungen über Verkehrsflächen und frei geformten Lichthöfe ein dynamisches, innenräumliches Gefüge für eine zeitgemäße Organisation mit hohem wissenschaftlichen Anspruch. Ein räumlich nutzbares Zentrum bildet den zentralen Ort innerhalb des kompakten, dichten Gebäudes. Das Zentrum ist die Schnittstelle der internen und externen Kommunikation. Es ist sowohl von der räumlich geometrischen Lage im Gebäude wie auch unter atmosphärischen und funktionalen Gesichtspunkten der Mittelpunkt. Hier laufen alle Wege zusammen, von hier sind alle Raumbereiche erlebbar. Hier schlägt das "Herz" des DZNE. Alle 12 eingereichten Arbeiten werden bis zum 22. September 2011 im Foyerbereich EG/ 1.OG des Forschungszentrums caesar (Ludwig-Erhard-Allee 2, 53175 Bonn) öffentlich ausgestellt und können dort werktags von 8.00 bis 18.00 Uhr besichtigt werden.