Internationales Forschungszentrum CBBM @ detail.de, 10.08.2016

"Im CBBM sind drei Institute - das Institut für Neuroradiologie, das Institut für Neuroendokrinologie und das Institut für Pharmakologie untergebracht. Das internationale Forschungszentrum bietet Platz für 320 Wissenschaftler, Ärzte und Studenten. Prägnantes Merkmal des Neubaus von hammeskrause architekten sind die horizontalen Fassadenbänder. Das Zentrum des Neubaus bilden zwei Atrien, die durch eine große Brücke und mehrere Treppenläufe verbunden sind. Die Atrien sollen die Kommunikation zwischen den 33 Arbeitsgruppen mit Sitzmöbeln und Teeküchen fördern. Die umliegend angeordneten Laborcluster, Schlaflabore und Glucose-Clamp-Einheiten ermöglichen durch die raumhohe Verglasung großzügige Einblicke in die Wissenschaftsräume. Im Erdgeschoss sind drei der vier Seminarräume teilbar und in den Obergeschossen befinden sich vier verglaste Besprechungsräume, die wie einzelne Boxen über dem Foyer zu »schweben« scheinen."